Umweltschutz

«

Umweltschutz wird in unserem Unternehmen an vielen Stellen praktiziert:

Herstellung:
Die Reststoffe beim Pressen (Trester) sind wertvolles Tierfutter und werden bei uns vor allem von Schäfern und Jagdpächtern abgeholt. Auch eine Verfütterung an Rinder wäre möglich. Die beim Sortieren und Waschen der Äpfel anfallenden organischen Abfälle wie zum Beispiel Blätter, Gras und aussortiertes Obst werden kompostiert.

Abfüllung:
Die anfallenden Aluminiumverschlüsse werden an eine Spezialfirma abgegeben, die Kunststoffe und Aluminium trennt und einer Wiederverwertung zuführt.
Die abgelösten Etiketten müssen, da sie nassfest sind, speziell aufbereitet werden, damit sie in der Papierproduktion wiederverwendet werden können.
Anfallender Glasbruch wird von einem Recyclingbetrieb abgeholt, aufbereitet und von einer Glashütte im Spessart zu Neuglas verarbeitet.
Unsere moderne Flaschenwaschmaschine hat einen extrem niedrigen Wasserverbrauch von 0,25 l pro Flasche. Das Abwasser wird vom Zweckverband Abwasserbeseitigung Kahlgrund in einer mechanisch-biologischen Kläranlage gereinigt.
Weiter:

Vertrieb:
Da unsere Produkte ausnahmslos in Mehrwegverpackungen abgefüllt und beim Transport auf Mehrwegpaletten verladen werden, entsteht im Vertrieb und beim Verbraucher keinerlei Abfall.
Durch optimale Tourenplanung wird der Kraftstoffverbrauch auf ein Minimum reduziert.
Unsere Kunststoffkästen sind aus Altkästen (Regenerat) gefertigt.
Bei der Herstellung, dem Vertrieb und beim Verbraucher entsteht praktisch kein Restmüll.

Energie:
Seit 2006 erzeugen wir auf unserem Gebäude Strom mittels einer Photovoltaikanlage.
Heizenergie welche zum Erhitzen des Saftes und zum Reinigen der Mehrwegflaschen benötigt wird, beziehen wir aus der Hackschnitzelheizung der benachbarten Firma Hock.